Zuchtzulassungs-Prüfung am 1. Mai, sofern es die aktuelle Lage zulässt

Erleichterte Bedingungen für die Zucht im KfT in Zeiten der Corona-Krise

 

Aufgrund des Coronavirus-Geschehens ist es derzeit nicht möglich, Vorgaben für Züchter, wenn sie züchten wollen, wie auch für Zuchthunde, wenn mit ihnen gezüchtet werden soll, zu erfüllen. Daher hat der Vorstand des KfT folgende Regelung beschlossen: Für einen Zeitraum zunächst bis zum 30. Juni 2020 gilt für

 

Zwingerzulassungen

 

       1.    Neuzüchter benötigen für die Zulassung ihres Zwingers keine Neuzüchterschulung.

Der Zuchtwart darf die Zuchtstätte besichtigen und den Zwinger für vorläufig einen Wurf zulassen.

Die fehlende Neuzüchterschulung ist schnellstmöglich nachzuholen. Das Teilnahmezertifikat ist dem Zuchtbuchamt vorzulegen.

 

Zuchterlaubnis für Hunde

 

       2.     Die außerordentliche Zuchterlaubnis muss sowohl für Rüde wie für Hündin beim Klubzuchtwart beantragt werden.

Sie wird bei Hündinnen nur für einen Wurf, die Zuchtmaßnahme beginnt mit dem Deckakt, für den oben genannten Zeitraum gewährt.

Rüden, denen eine außerordentliche Zuchtgenehmigung erteilt wurde, dürfen ebenfalls nur innerhalb der oben genannten Frist decken.

 

Antrag

 

        3.     Terrier, mit denen zum ersten Mal gezüchtet werden soll, benötigen für den ersten Zuchteinsatz

a.     alle für die Rasse geforderten zuchtzulassenden Ergebnisse der Gesundheitsuntersuchungen;

b.     den Nachweis des DNA-Profils.

 

Dem Antrag, der formlos per Mail oder auf dem Postweg gestellt werden kann, sind die unter Ziffer 3. a. und b. genannten Unterlagen beizufügen. Sofern bereits ein oder zwei Formwertnoten erlangt wurden, diese bitte auch mit einreichen.

 

Die fehlende Zuchtzulassung muss schnellstmöglich nachgeholt werden, wobei hier wie üblich alle erforderlichen Unterlagen gemäß Zuchtzulassungsordnung vorzulegen sind.

 

Ausstellung von Ahnentafeln

 

         4.     Welpen aus Würfen, die aufgrund der o. a. Genehmigung geboren wurden, erhalten umgehend Ahnentafeln. Sollte allerdings das jeweilige Elterntier später nicht zur Zucht zugelassen werden, wird für die Nachkommen im Zuchtbuch ein ZUCHTVERBOT vermerkt.

 

Daher muss der Züchter die Qualität seines Zuchthundes kennen und etwaige zuchtausschließende Fehler beachten.

 

Diese Regelung gilt ab Veröffentlichung bis zum 30.06.2020. Die Frist kann jederzeit verkürzt oder verlängert werden, sollten sich die Umstände ändern.

 

 

Die „Sonderregelung“ vom 12.03.2020 bzgl. der Erlangung von Formwertnoten auf Zuchtzulassungsveranstaltungen wird mit sofortiger Wirkung außer Kraft gesetzt.

 

Die nächste Zuchtzulassung in Bayern ist am  1. Mai 2020 auf dem Gelände des Hundesportvereins Neustadt geplant. Anschrift fürs Navi: Raffineriestraße, 93333 Neustadt/Donau (Einfahrt neben der Raffinerie).

 

Wir hoffen, dass die Zuchtzulassungsprüfung aufgrund der aktuellen Lage wie geplant stattfinden kann. Wenn nicht werden wir versuchen, einen zeitnahen, anderen Termin zu finden. 

 

Als Richter haben wir Herrn Peter Machetanz eingeladen.

 

Anmeldungen direkt bei der Prüfungsleiterin:
Ate Schäffenacker, Am Bahnsteig 10a, 82024 Taufkirchen,
Tel. 089 / 61469579, E-Mail: terrier-muenchen.zz@t-online.de

 

Bitte beachten Sie: Die Teilnehmerzahl ist auf 30 Hunde begrenzt. Mit der Meldung zur Zuchtzulassung wird sofort die Zahlung der ZZP-Gebühr in Höhe von 30 Euro fällig, damit wir die Anmeldung verbindlich abschließen können.

 

Welche Gesundheitsuntersuchungen der Klub für Terrier für Ihre Rasse vorschreibt, können Sie aus der Checkliste für Zuchtzulassungen ersehen, die Sie auf der Homepage des Kft unter www.kft-online.de/Service/Downloads/Zucht finden.

Und hier zwei Bilder von unserer Zuchtzulassung im März 2016 in der Hachinga Halle in München: